Nenne das Kind doch beim Namen

Was hat die Revolution nicht alles an Fremdwörter. Alles schöne oder unschöne Dinge. Doch im Verlauf der Zeit muss das Kind auch beim Namen genannt werden. Wir können von Repression sprechen wenn gehen Widerstand vorgegangen wird.

Aber wo ist denn heute in Deutschland Widerstand zu sehen ?

Richtig jeder Widerstand hat und ist wichtig. Der Staat hat es im Hamburg zum G20 gezeigt – zur Not wird das Volk nebst der Presse nieder geknüppelt. Eine reale Chance auf den zur Verfügung stehenden Wegen dagegen vorzugehen gibt es nicht und Widerstand der jetzt ggf. sogar rechtlich richtig wäre bleibt aus.

Wo nichts ist kann auch keine Repression sein und wer von Repression spricht könnte das womöglich wahre Ausmaß nur verschönigen.

ein absichtlicher Angriff auf ein Voök oder Volksgruppe oder Minderheit mit dem Ziel diese Gruppe zu vernichten hat eine andere klare Umschreibung:

Holocaust.

Repression hört sich so toll an wenn man von Revolution spricht und da passt Holocaust nicht so rein. Holocaust ein so unfeines Wort. Wer benutzt auch schon dieses unfeine Wort.

Dieses unfeine Wort muss aber gerade die Revolution verwenden Sie muss es sagen ohne schön klingende andere Worte und tollen Kampfparolen.

Holocaust.

Aus dem Mund jüdischer Menschen im Jahr 2018 mitten aus Deutschland ist das für Deutschland Anklage Urteil und Armutszeugnis zu gleich.