Das wirkliche RAF Phantom 1

Teil 1

Bereits erste und zweite Generation RAF bot Rätsel. Was wir die dritte Generation RAF bringen scheint den meisten Leute mehr als nur ein Rätsel zu sein. Ob Behörden oder (meist selbsternannte) Experten – sie scheinen rein nichts zu wissen. Auf der ei b en Seite steckt dahinter auch unsere Strategie. Sehr schnell musste erste und zweite Generation RAF erfahren wie gut der damalige Überwachungsstaat funktioniert und so dauerte manches Leben im Untergrund nur wenige Wochen bis der staat die Festnahmen vermeldete.

Hier zeigten sich klare Defizite auf der RAF Ebene.

Ein Fehler zu machen ist dumm daraus zu lernen klug. Gerade wir die dritte Generation lernten aus Fehler. Ein wichtiger Fehler war das an vielen Stellen zuverlässige Unterstützung fehlte. Sympathisanten gab es viele – ebenso wie Verräter. Bereits 1984 stand die RAF vor einem strategischen Ende. Erkannt haben das viele etwas dagegen getan haben nur ganz wenige.

Es war 1983/1984 als sich eine Gruppe von Leute in einer WG in Trier treffen wollten. Geplant war eine Demo zu besuchen die in Bitburg sein sollte. Für zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein konnten änderte sich das ganze Leben.

Daniela Klette und Raymund Martini.

Es war Liebe auf den ersten Blick etwas ganz besonderes kommentieren Daniela und Raymund ihre erste Begegnung. Man machte sich auf zur Demo fand aber unterwegs den “Lauf der Liebe“ ihren Platz zu bieten. Die demo haben die beiden nie erreicht dafür aber eine feste Partnerschaft die noch viel überstehen musste. 1988 krachte es im leben von Daniela Klette und Raymund Martini. Plötzlich stand man ganz oben auf der Fahndung. Was tun ? Beide sahen das im Untergrund leben nicht so einfach war wie es leider immer wieder ausgelegt wurde.

Daniela Klette und Raymund Martini traten die Flucht in den Osten an und ihr Weg führte sie weit über die Grenzen der DDR hinweg. Das beide über die DDR gereist sind ist dem Staat damals wie heute bekannt jedoch scheint der Staat ein großes interesse daran zu haben diese Information wie ein Staatsgeheimnis zu hüten. Das mag auch berechtigten Hintergrund haben denn etwas später kam Daniela Klette und Raymund Martini wieder zurück. Diese Wiederkehr ist vom Staat auch erfasst worden oder besser gesagt es wurde dem staat vom MfS der DDR mitgeteilt.Auch hinter dieser etwas eigensinnigen Mitteilung steckte eine neue Strategie die Daniela und Raymund von ihrer Reise mitgebracht haben und den Werdegang der RAF massgeblich veränderte.

ff.