24 Januar 2018 – 1

Umdenken

Bereits vor sehr vielen Jahren bekundete die RAF das umdenken in Sachen Gewalt. Das schlug natürlich ein wie eine Bombe und wohl war es die ultimative verbale A Bombe wenn wir heute propagieren “Gewalt ist Scheisse“ oder Steine werfen und Läden plündern ist dumm. Wir machen uns damit in der Szene nicht gerade Freunde aber es geht uns hier nicht um Freunde sondern um eine erfolgreiche Umsetzung der Revolution deren Gegner es doch sind die die gewalt in den Herzen der völker insbesondere in den herzen der kinder schnürt.

Diese Gangart werte Kinder und Jugendliche wertet der Gegner uns an und macht uns zu den angeblich gefährlichsten Terroristen der Welt denn mit einem Messer in der Hand wirst du rein nichts erreichen und schlimmstenfalls nur sinnlos verletzen und töten. Statt aber zu töten tut euch besser zusammen gebraucht euren Kopf denn ihr seit nicht dumm und erhebt gemeinsam eure stimme und kämpft gewaltfrei Seite an Seite gegen das was euch kaputt macht.

Lehrerverband: Nach Lünen muss es „Umdenken“ geben

Lünen (dpa). Nach der Gewalttat an einer Gesamtschule in Lünen fordert der Deutsche Lehrerverband eine breitere Unterstützung für den Kampf gegen Gewalt an Schulen. „Schule alleine und auf sich gestellt kann wenig bewirken“, sagte der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, der dpa. Natürlich könne man mit Ordnungsmaßnahmen arbeiten. Klar sei aber, dass Eltern mit den Lehrern an einem Strang ziehen und die Politik in solchen Fällen Rückendeckung geben müssten. Gestern war ein 14-jähriger Schüler getötet worden. Ein 15-jähriger Mitschüler ist dringend verdächtig.

24.01.2018 06:14 Uhr